Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

Ihr Unternehmen muss auf die von Ihnen eingesetzte Software vertrauen können. Rechtsanwälte müssen darauf zählen können, dass ihre Gespräche mit Klienten geheim bleiben, Technologieunternehmen und Architekten möchten Ihre Geschäftsdaten vor den Augen Fremder fern halten, Personen im Gesundheitswesen müssen die Privatsphäre ihrer Patienten schützen. In den folgenden Kurzartikeln erklären wir, wie wir Sie vor den spionierenden Augen grosser Internet- und Daten-Unternehmen schützen.

  1. Der erste Artikel zeigt auf, weshalb wir Google Analytics nicht einsetzen, obwohl dies ein sehr nützliches Werkzeug ist.
  2. Der zweite Artikel erklärt, weshalb Sie keine “Facebook Like” und “Teile auf Twitter” Funktionen auf unserer Webseite finden.
  3. Der letzte Artikel beschreibt unsere “sonnige”, respektive “wolkenlose” Serverstrategie, und weshalb alle unsere Server physisch in der Schweiz stationiert sind.

Mehr Fragen? Klicken Sie auf den Kontakt Link oben rechts und teilen Sie uns Ihre Frage mit!


Google Analytics (und weshalb wir dies nicht einsetzen)

Jedes mal wenn Sie eine Webseite besuchen, welche Google Analytics integriert hat, wird eine kleine Textdatei (ein sogenanntes “Cookie”) von Google in ihrem Browser gespeichert. Diese Textdatei beinhaltet eine eindeutige Nummer spezifisch für Ihren Web Browser. Da sehr viele Webseiten Google Analytics einsetzen (mehr als 26 Millionen Webseiten weltweit, inklusive 72% der 10'000 meistbesuchten Webseiten überhaupt), ermöglicht dies Google, Sie auf Ihrer Reise im Internet jederzeit eindeutig zu identifizieren. Sie haben sich sicherlich schon gefragt, weshalb Sie plötzlich Werbung für ein Produkt sehen, nach welchem Sie erst kürzlich gesucht haben. Der Grund dafür ist, dass Google wegen dieser kleinen Textdatei genau weiss, welche Webseiten Sie besuchen.

Veeting Rooms analysiert die Daten von Besuchern unserer Webseite auch. Dies ist ein wichtiges Mittel, damit wir mehr über unsere Kunden erfahren können, zum Beispiel, in welcher Sprache unsere Webseite aufgerufen wird. Wir setzen dafür aber nicht Google Analytics ein. Stattdessen haben wir eine Software mit dem Namen Matomo (Piwik) auf unseren eigenen Servern installiert. Damit können wir zum Beispiel feststellen, ob Besucher auf unsere Webseite zurückkehren oder nicht. Wir wissen aber nichts über sonstige Aktivitäten unserer Besucher auf dem Internet und melden Besucher unserer Webseite auch nicht an Google oder andere Firmen weiter. Damit erfährt Google von uns nicht, ob Sie unsere Webseite besuchen und was Sie auf unserer Website lesen.

Twitter/Facebook Likes (und weshalb wir diese nicht anbieten)

Twitter und Facebook sind natürlich hervorragende Marketingwerkzeuge für Webseiten und Produkte wie unseres. Trotzdem bieten wir keine Facebook Like, Google+, “Teile auf Twitter” und ähnliche Funktionen auf unserer Webseite an. Weshalb nicht? Weshalb verzichten wir bewusst auf diese Art von Marketing??

Wir erklären hier anhand der “Facebook Like” Funktion, weshalb Sie diese auf unserer Webseite nicht finden. Jede Seite, auf welcher Sie die “Facebook Like” Funktion sehen, bindet einen kleinen Programmcode von Facebook direkt in die Webseite ein. Dieser Programmcode kommt nicht von der eigentlichen Webseite sondern direkt von Servern von Facebook. Deshalb kann Facebook Sie durch das ganze Internet begleiten und weiss genau, wann und wo Sie sich im Internet befinden. Dies geschieht auch, wenn Sie nicht bei Facebook angemeldet sind, ja sogar, wenn Sie gar kein Facebook-Konto haben. Facebook erstellt auch Profile von Benutzern, welche kein Konto bei Facebook haben. Dies geschieht alles über diese Programmcodes, welche immer ausgeführt werden, wenn Sie einen “Facebook Like” Knopf sehen, unabhängig davon, ob Sie auf den Knopf klicken oder nicht. Wir betrachten dies als groben Eingriff in die Privatsphäre unserer Kunden und bieten diese Funktionen deshalb nicht an, auch wenn wir damit auf ein gutes Marketingwerkzeug verzichten müssen.

Sonnig, wolkenlos (und weshalb wir die “Cloud” nicht benutzen)

Aus technologischer Sicht macht eine Cloud-Infrastruktur Sinn. Mit einer Cloud wird die Software von der Hardware entkoppelt, und dies erlaubt es, dynamisch Server-Resourcen an Internetdienste und Webseiten zuzuweisen. Falls Ihre Webseite beispielsweise tagsüber viele Besucher hat, nachts aber kaum welche, dann können Sie die Webseite mithilfe der Cloud tagsüber auf mehreren Servern gleichzeitig laufen lassen und über Nacht nur auf einem einzigen, ja sogar auf einem halben Server. Die spart natürlich erheblich Kosten.

Ein weiterer Vorteil der Cloud ist, dass Sie dieselbe Webseite auf Servern in verschiedenen geographischen Orten betreiben können. Wenn Sie beispielsweise in der Schweiz ein Buch bei Amazon bestellen, dann greifen Sie bestimmt auf einen Amazon Server in der Schweiz zu. Bestellen Sie dasselbe Buch bei Amazon hingegen aus Singapore, dann werden Sie automatisch mit einem Amazon-Server in Asien verbunden. Dies löst das Problem von Netzwerkverzögerungen.

Veeting Rooms benutzt einen Service, welcher die Antwortzeiten unserer Server rund um die Welt kontrolliert. Wir möchten Ihnen mit folgenden Zahlen veranschaulichen, wie Netzwerkverzögerungen Einfluss auf die Benutzerfreundlichkeit einer Webseite haben. Wenn Sie Veeting Rooms aus Deutschland aufrufen, können Sie eine Antwortzeit von etwa 80 Millisekunden erwarten. Wenn Sie die Webseite jedoch aus den USA aufrufen, dann verlängert sich die Antwortzeit auf 550 Millisekunden. Das ist immer noch einigermassen schnell. Sind Sie jedoch zur Zeit in Brasilien, dann wird die Verzögerung nochmals grösser, nämlich länger als eine Sekunde. Das ist mehr als 10 mal länger als aus Deutschland! Würden wir unseren Service aus der Cloud anbieten, dann könnten wir rund um die Welt ähnlich schnelle Verbindungen erreichen.

Weshalb benutzen wir dann die Cloud nicht? Weil uns Ihre Privatsphäre und der Schutz Ihrer Geschäftsdaten wichtig ist! In der Cloud stehen die Server rund um die Welt, also auch in Rechtsgebieten mit weniger strengen Gesetzen zum Datenschutz und der Wahrung der Privatsphäre. Wir würden die Kontrolle über Ihre Daten verlieren und Ihnen ein falsches Gefühl von Sicherheit verkaufen. Wir sind davon überzeugt, dass es für Ihr Unternehmen wichtig ist, genau zu wissen, wo Ihre Geschäftsdaten gespeichert und mit welcher Rechtsordnung sie geschützt sind. Das ist der Grund, weshalb wir unseren schweizer Hostingpartner sorgfältig ausgesucht haben. Unser Hostingpartner betreibt die Server ausschliesslich physisch in der Schweiz und unterliegt deshalb schweizerischer Gesetzgebung. Die sich daraus ergebenden Zusatzkosten (alles in der Schweiz ist vergleichsweise teuer) sind für uns eine lohnenswerte Investition in den Schutz der Privatsphäre unserer Unternehmenskunden.

Wissen Sie, wo sich Ihre Daten befinden?

Veeting Rooms läuft komplett auf Servern in der Schweiz. Ihre Daten unterliegen dem schweizerischen Datenschutzgesetz; ihre Privatsphäre ist somit geschützt.


Im Detail